Willkommen auf der Website der Gemeinde Primarschule Hettlingen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Primarschule Hettlingen
Primarschule Hettlingen

Einblick in die Musikalische Grundausbildung

Quellbild anzeigen

Einblick in die Musikalische Grundausbildung (MGA) der 2. Klasse

In der MGA ist immer was los. Selten sitzen die Kinder länger als ein paar Minuten. Sie sind eigentlich mehrheitlich «in Bewegung».

Nach den Sommerferien liegt der Schwerpunkt auf dem weiteren Aufbau des Rhythmusgefühls. Dies wird anhand der «Jam-Session», die jeweils zu Beginn der Doppellektion stattfindet, ausgiebig ausprobiert und geübt. «Jam-Session» sieht in unserem MGA-Unterricht etwa so aus:

Die Lehrperson spielt am Klavier ein sich wiederholendes Harmonieschema, das mit einem immer gleichbleibenden Rhythmus als Basis dient. Dazu musizieren die Kinder mit allen zur Verfügung stehenden Rhythmusinstrumenten, also von Djembé über Cajon und Conga bis zum Triangel. Hier bekommt mal ein Kind alleine oder eine kleinere Gruppe die Gelegenheit, seine Ideen über das Instrument auszudrücken. Die Kinder lieben diese Form von Musizieren. Es fordert von ihnen grosse Fähigkeiten wie die der sozialen Kompetenz ein. Sie müssen aufeinander hören und können nicht einfach nach Lust und Laune drauf los spielen.

Nach Lust und Laune drauf los gibt’s in der MGA selbstverständlich auch. Das nennt sich «Improvisieren». Diese kindergerechte Form von Ausdruck kann wiederum mit Instrumenten geschehen oder beim Bewegungsteil eingebaut werden. In jeder Doppellektion findet je nach Tagesverfassung der Kinder ein längerer oder kürzerer Bewegungsteil statt. Auch hier wird von den Kindern verlangt, dass sie sich an Grundregeln wie «Respekt» halten. Ansonsten ginge diese Art von Bewegungsarbeit nicht. Dabei haben die Kinder die Chance, sich zu CD-Musik (aktuell CH-Popmusik) einerseits komplett nach ihrem Wunsch, andererseits mal nach einer Vorgabe (von einem Kind oder der Lehrperson) zu bewegen.

Wer mit den oben genannten Bereichen noch nicht genügend auf die Rechnung kommt, kann sich in den verschiedenen Singmöglichkeiten engagieren. Seit einiger Zeit üben sich die Kinder nämlich im «Quodlibet»-Singen. Gar nicht einfach, vier verschiedene Lieder gleichzeitig zu singen! Wer sich herausfordern will – und das gibt’s immer mal wieder – singt in diesem Quodlibet ein Lied ganz allein. Und ja, es gelingt. Falls nicht, auch kein Problem. Es gibt sicher jemanden, der einem unterstützt – und sonst einfach nochmals probieren.

Für die Musikalische Grundschule: Barbara Hofmänner


Foto MGA

Dokument Einblick_in_die_Musikalische_Grundausbildung_Dez_2018.pdf (pdf, 291.1 kB)

Schulkreis Musikalische Grundschule, Primarschule

Datum der Neuigkeit 11. Dez. 2018

zur Übersicht
  • Druck Version
  • PDF